25
Nov
2021

Starkes Immunsystem, entspannter Winter

Gesundheit > Starkes Immunsystem, entspannter Winter

Expertenrat: Gesunde Gewohnheiten und gezielte Maßnahmen unterstĂŒtzen die Abwehr

(djd). Das Immunsystem ist unsere körpereigene „Firewall“: Tag und Nacht ist es im Einsatz, um uns vor Viren, Bakterien und anderen Krankheitserregern zu schĂŒtzen. Doch auch die AbwehrkrĂ€fte können schwĂ€cheln: „Das macht sich vor allem durch eine erhöhte InfektanfĂ€lligkeit bemerkbar, aber auch durch Abgeschlagenheit, MĂŒdigkeit und LeistungsschwĂ€che“, erklĂ€rt Linda-Apotheker Martin Beutling aus Oberhausen. HĂ€ufige Ursache ist ein ungĂŒnstiger Lebensstil. An erster Stelle stehen hier einseitige ErnĂ€hrungsgewohnheiten. „Viele Menschen essen zu oft Fast Food und zu wenig Obst und GemĂŒse. Ich rate dazu, mehr frische Lebensmittel zu verwenden, selbst zu kochen und schonende Zubereitungsarten zu bevorzugen“, so der Experte.

Raus bei Wind und Wetter

Ein weiterer Punkt ist Bewegungsmangel. RegelmĂ€ĂŸiger Sport stĂ€rkt die AbwehrkrĂ€fte – allerdings im richtigen Maß. Denn Überforderung wiederum belastet den Körper. Beutling empfiehlt Bewegung im Freien: „Gehen Sie viel spazieren, auch wenn es draußen kalt und ungemĂŒtlich ist, das pusht das Immunsystem. Die Feuchtigkeit tut den SchleimhĂ€uten gut, die unter trockener Heizungsluft leiden.“ Und schließlich sollte man ungĂŒnstige Faktoren wie Rauchen, Stress und Schlafmangel meiden. Hier ist mehr SelbstfĂŒrsorge gefragt. Zudem kann jeder gezielt die AbwehrkrĂ€fte unterstĂŒtzen: „Ich setze auf die Verbindung von Zink und Vitamin C, das hat sich vielfach bewĂ€hrt“, erlĂ€utert der Apotheker. Es gebe auch komplexere KombiprĂ€parate, die sehr effektiv sein können: „Sie sind speziell auf bestimmte Personen wie Frauen, Ältere, Junge oder Vorerkrankte zugeschnitten. Hier muss aber im BeratungsgesprĂ€ch genau hingeguckt und geklĂ€rt werden, welche Krankheiten parallel vielleicht noch bestehen – da zĂ€hlt das Wissen des Fachmanns.“ Unter www.linda.de beispielsweise finden sich Apotheken mit gut geschulten Experten in WohnortnĂ€he. Auch Informationen zu gerade jetzt empfohlenen Impfungen erhĂ€lt man vor Ort.

SchwÀchere Abwehr wegen Corona?

Die StĂ€rkung der AbwehrkrĂ€fte ist auch deshalb wichtig, weil sie aufgrund der Hygiene-Maßnahmen in der Pandemie schlechter trainiert sind. Das gilt besonders fĂŒr Kinder. Der Kontakt untereinander, der fĂŒr die PrĂ€gung des Immunsystems wichtig ist, hat gefehlt. FĂŒr die Kleinen wird die Wintersaison schwieriger, weil sie viele Infekte nachholen. „Diese RĂŒckmeldung erhalte ich bereits jetzt von vielen KinderĂ€rzten“, bestĂ€tigt Beutling. Zur Linderung der Symptome könnten dann laut dem Apotheker pflanzliche Hustenlöser, Nasensprays mit Salzlösung und Salbe zum Einreiben der Brust eingesetzt werden. Ansonsten sei viel Ruhe und eine ausreichende FlĂŒssigkeitsaufnahme etwa durch spezielle KrĂ€utertees hilfreich.

Quelle Text: djd
Quelle Foto: djd/LINDA AG/iStock/LarsZahnerPhotography