16
Sep
2021

Möglichst ohne Infekt durch Herbst und Winter

Gesundheit > Möglichst ohne Infekt durch Herbst und Winter

Eine basische Energiekur kann das Immunsystem unterstützen

(djd). Alljährlich wird unser Immunsystem in der kalten Jahreszeit von Grippeerregern vor besonderen Herausforderungen gestellt. Infolge der Corona-Schutzmaßnahmen und wegen des Lockdowns sind derartige Infektionen im vergangenen Winter weitgehend ausgeblieben. Das könnte sich nun negativ auswirken. Experten des Robert Koch-Instituts (RKI) befürchten für den Herbst und Winter 2021/22 steigende Infektionszahlen aufgrund einer reduzierten Grundimmunität. Um Grippe- und Coronaviren gleichermaßen abzuwehren, kommt es also in den kommenden Monaten darauf an, die Grenzen der eigenen Belastbarkeit zu beachten und das Immunsystem nicht durch Dauerstress zusätzlich zu strapazieren.

Säuren abbauen und Viren lahmlegen

Erschöpfung, Müdigkeit sowie mangelnde Konzentrationsfähigkeit können deutliche Anzeichen dafür sein, dass der Körper das Limit seiner Leistungsfähigkeit erreicht hat. Die Symptome weisen zudem darauf hin, dass der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht geraten ist. Daher ist es ratsam, auf regelmäßige Ruhezeiten zu achten und die Gesundheit mit einem gezielten Säureabbau zu unterstützen. Wer einer Übersäuerung entgegenwirkt, kann gleichzeitig seinen Abwehrkräften auf die Sprünge helfen. Unter www.basica.de beispielsweise steht ein Säure-Basen-Test bereit, mit dem das persönliche Risiko überprüft werden kann. Denn wissenschaftliche Hinweise lassen Rückschlüsse darauf zu, dass eine gute Versorgung mit basischen Mineralstoffen wie Zink und Selen das Immunsystem bei der Virenabwehr unterstützen kann. In Untersuchungen konnte gezeigt werden, dass etwa Coronaviren bei leicht saurem pH-Wert stabil sind. Sie reagieren jedoch empfindlich auf sehr geringe Verschiebungen zum Basischen hin, sodass sie inaktiv werden.

Die Gesundheit mit Basen unterstützen

Unverzichtbar für das Immunsystem sind vor allem Zink, Selen und Magnesium, wie sie etwa in Basenpräparaten aus der Apotheke wie Basica enthalten sind. Denn Zink ist für die Bildung und Aktivierung von bestimmten Immunzellen verantwortlich, die Krankheitserreger eliminieren können. Zudem sorgt es dafür, dass spezifische Viren gar nicht erst über den Nasen-Rachenraum in den Körper eindringen. Selen nimmt zahlreiche Schlüsselfunktionen bei der Immunabwehr ein und verstärkt den Schutz. Weniger bekannt ist, dass auch Magnesium für die Abwehrkräfte wichtig ist. Denn der Mineralstoff unterstützt die "Killerzellen" bei der Bekämpfung von Zellen, die bereits virusinfiziert sind. Nicht zuletzt deshalb sollte ein Magnesiummangel verhindert werden.

Quelle Text: djd
Quelle Foto: 
djd/Basica/PantherMedia/marylooo