31
May
2017

AB ZUM FUSSBALLTRAINING

Freizeit > AB ZUM FUSSBALLTRAINING

Was in der Sporttasche nicht fehlen sollte


(djd). Trotz Computerspielen, Smartphone und Co: Viele Kinder lieben immer noch klassische Aktivitäten wie Fußballspielen. Der Sport macht Spaß, fördert den Teamgeist, und trainiert Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit. Im Sommer bedeutet Fußball vor allem viel Bewegung an der frischen Luft. Hier können sich die Kinder so richtig auspowern - genau das richtige nach einem langen Schultag.

Je nach Altersklasse stehen ein bis zwei Trainingseinheiten pro Woche an, hinzukommen Spiele am Wochenende. Mit Hausaufgaben, Nachhilfe und anderen Terminen, kann man da schnell unter Zeitdruck geraten. Sinnvoll ist es, die Trainingszeiten fest im Wochenverlauf einzuplanen und die Sporttasche gepackt bereitzuhalten, damit man nichts vergisst. Doch was benötigen die Sprösslinge eigentlich fürs Fußballspielen?

- Bekleidung: Im Sommer reichen in der Regel eine kurze Trainingshose und ein T-Shirt aus einer atmungsaktiven und thermoregulierenden Sportfaser. Mit einem Langarm-Shirt und einer Regenjacke ist man auch bei schlechterem Wetter vor dem Auskühlen geschützt. Gegen starke Sonne schützt eine Kappe. Daneben benötigen die Spieler noch Fußballschuhe, Schienbeinschoner, Stutzen und eventuell Torwarthandschuhe.

- Trinken: Gerade im Sommer darf ein Getränk in der Sporttasche nicht fehlen. Bei körperlicher Aktivität und hohe Temperaturen benötigt der Körper mehr Flüssigkeit. Eine Mehrwegflasche aus Glas wie etwa "Emil die Flasche" kann immer wieder neu befüllt werden. Sie steckt gut geschützt in einem stabilen Thermobecher, der das Getränk kühl oder warm hält. Für Fußballfans kommt die auslaufsichere Flasche auf Wunsch sogar im passenden Fußballdesign daher. Im Online-Shop unter www.emil-die-flasche.de kann die umweltfreundliche Trinkflasche in verschiedenen Größen und Designs bestellt werden. Auch ein praktischer Trink-Cap ist erhältlich.

- Essen: Je nachdem, wie lange die Mädchen und Jungen sporteln, kann es sinnvoll sein, einen Snack für zwischendurch mitzunehmen, um einer eventuellen Unterzuckerung entgegen zu wirken. Dazu bietet sich etwa ein belegtes Vollkornbrot mit Käse an, aber auch eine Banane oder ein Müsliriegel helfen, kleine Hungerattacken zu überbrücken.

- Duschsachen: Am besten hat man immer Duschgel, Shampoo und ein Duschtuch in der Sportasche. So können die jungen Sportler spontan entscheiden, ob sie sich nach dem Training frisch machen wollen. Auch Sonnencreme, Haargummis, Bürste, ein Schweißband sowie einen extra Beutel für dreckige und nasse Sachen, sollten die Kinder dabeihaben.

Quelle Text: djd
Quelle Bild: 
57086pnbild1Foto-djdEmilMonkey-Business---Fotolia