23
May
2016

Agressive Kinder - Was tun wenn mein Kind schlägt Teil 1

Familie > Agressive Kinder - Was tun wenn mein Kind schlägt Teil 1

Agressive Kinder - Was tun wenn mein Kind schlägt. Alle Eltern werden früher oder später mit kindlicher Aggression konfrontiert. Und jedes Mal führt es zur Unsicherheit.
Manchmal denkt man: Wer ist dieses Monster? Warum benimmt es sich so? „Wahrscheinlich bin ich schuld, weil ich ihn schlecht erziehe.“ Außerdem schämt man sich vor anderen Menschen, natürlich tut einem das geschlagene Kind auch Leid … und außerdem, möchte man das Kind bestrafen. Denken Sie in diesen Minuten daran, dass kindliche Aggression eine vollkommen natürliche Sache ist. Man sollte nur dem eigenen Kind beibringen, diese Aggression in „friedliche Gewässer“ zu leiten.
Aggression gegen die Eltern
Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt – er ist launisch, er schlägt, und geht deswegen auf der Straße getrennt von anderen Kindern spazieren. Er schlägt die Oma zuhause, er wirft mit Spielzeug nach Papa. Er hat starke Stimmungsschwankungen – mal lacht er, mal weint er… Sie fragen sich dann vermutlich: „Und dies soll normal sein?“

Kinderpsychologen denken, dass das Kind in diesem Alter mit Hilfe von Schlägereien die eigenen Kräfte ausprobiert, es lernt die Möglichkeiten des eigenen Körpers zu fühlen. Das Kind muss nicht nur die eigene Kraft fühlen, sondern auch verstehen, das die Eltern stärker sind als er. Deswegen sollten Sie dem Kind nicht erlauben, sich zu schlagen.
Was soll man tun? Setzen Sie sich auf die Knie, nehmen Sie das Kind an den Händen und sagen Sie mit ruhiger aber fester Stimme, dass man Sie nicht schlagen darf. Das Kind kann sich herausreißen und schreien, wiederholen Sie diese Worte erneut mit ruhiger und fester Stimme. Wahrscheinlich muss man dies nicht nur ein Mal wiederholen.
Was sollte man außerdem wissen? Außerdem lernt das Kind mit Hilfe von Aggressionen aktiv zu sein und Initiative zu zeigen. Deswegen sollten sie diese Ausbrüche nicht ganz unterdrücken. Es ist wichtig, diese Kraft in die richtige Richtung zu lenken – laufen, springen, klettern, schreien, dies alles aber in der richtigen Umgebung (auf der Straße, beim Sport).
Aggression gegen die Gleichaltrigen
„Unser Sohn ist drei Jahre alt und schlägt ständig andere Kinder. Manchmal kommt er von hinten an andere heran und schlägt sie auf den Kopf. Andere Kinder haben vor ihm Angst und wollen nicht mehr mit ihm spielen“.

Mit ungefähr drei Jahren richtet sich die Aggression gegen die Gleichaltrige. Im Grunde sucht das Kind den Konflikt, um sich zu beweisen, damit das „letzte Wort“ bei ihm bleibt. Beliebte Mittel: Mit einem Eimer auf den Kopf schlagen, Sand ins Gesicht zu werfen, beißen, schlagen oder schubsen. Etwas später lernt unser Held sich zu kontrollieren und was sozialen Normen bedeuten.

Was soll man tun? Gut wenn die Eltern so schlau sind und dem Kind eine andere Art des Ausdrucks des eigenen Zustands anbieten. Im schlimmsten Fall geht die Aggression nach „Innen“ und drückt sich im Weinen, im Brummen, in der Sturheit und im Ungehorsam aus. Schlägereien zwischen den Kindern sind unausweichlich. Man sollte sie unterbrechen und dem Kind beibringen, zu sagen, dass ihm etwas nicht gefällt, anstatt zu schlagen.
Was sollte man außerdem wissen? Kindliche Aggression wächst in der Regel bis zum Schulalter und wird erst mit 6-7 Jahren weniger. Psychologen verbinden es damit, dass mit diesem Alter das Kind Konflikte auf eine andere Art lösen kann, es lernt „den Dampf“ in spielerischen Situationen auszulassen.