29
Apr
2020

Abstand halten

Familie > Abstand halten

Vier wichtige Tipps zum sicheren Verhalten im Straßenverkehr


(djd). Abstand zu anderen Menschen wird bis auf Weiteres die wichtigste Maßnahme gegen die Ausbreitung des Coronavirus bleiben. Das gilt ebenso im Straßenverkehr, auch hier sollten Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer einen Sicherheitsabstand von 1,5 bis 2 Metern einhalten. Nach Angaben des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) wird das Gebot "Abstand halten" generell im Straßenverkehr noch allzu oft ignoriert. Das kann fatale Folgen haben: Mangelnder Sicherheitsabstand ist nach wie vor eine der Hauptursachen von Verkehrsunfällen mit Personenschaden. Hier sind vier wichtige Tipps für sicheres Autofahren.

1. Seitenabstände beachten

"Wichtig sind die Seitenabstände. Beim Überholen von Radfahrern hat sich aufgrund entsprechender Rechtsprechung ein Mindestabstand von 1,5 Metern etabliert. Mit der Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) wird der Überholabstand von 1,5 Metern innerhalb von Ortschaften und 2 Metern außerorts jetzt normiert", erklärt DVR-Pressesprecherin Julia Fohmann. Kann aufgrund von Gegenverkehr oder parkenden Fahrzeugen ein solcher Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden, muss man abwarten. "Überholt werden darf erst, wenn es gefahrlos möglich ist", fügt Fohmann an. Überholmanöver direkt vor einer roten Ampel seien zu vermeiden.

2. Nicht zu dicht auffahren

Autofahrer können sich an der "Zwei-Sekunden-Regel" orientieren: abwarten, bis das vorausfahrende Fahrzeug eine Markierung, das kann ein Leitpfosten oder ein Verkehrsschild sein, passiert und so den zeitlichen Abstand messen. "Bei schlechten Sicht- und Wetterverhältnissen sowie dichtem Verkehr ist der Abstand zu vergrößern", rät Fohmann.

3. Reaktionsvermögen richtig einschätzen

Rund 180 Millisekunden dauert es, bis ein durchschnittlicher Fahrer ein Hindernis oder ein Bremsmanöver des Vordermanns erkennt und darauf reagiert. War er vorher abgelenkt, vervielfacht sich diese Zeitspanne. Bis das Pedal durchgetreten ist und die Bremse ihre volle Wirkung entfaltet, vergeht noch eine halbe bis ganze Sekunde. Bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h legt der Fahrer innerhalb dieser Reaktionszeit eine Fahrstrecke von etwa 30 Metern zurück. Dann erst beginnt der Bremsweg, der bei trockener Fahrbahn circa 50 Meter lang ist. Insgesamt benötigt der Fahrer also bei einer Gefahrbremsung rund 80 Meter, um zum Stehen zu kommen.

4. Sicherheitsabstand von Lkw im Blick behalten

Güterkraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen müssen auf Autobahnen stets einen Sicherheitsabstand von 50 Metern zu anderen Fahrzeugen einhalten. "Beim Überholen von Lkw muss ausreichend Platz gelassen werden, bevor wieder eingeschert wird", sagt Fohmann.

Quelle Text: djd
Quelle Bild: djd/Deutscher Verkehrssicherheitsrat/David.Sch - stock.adobe.com