13
Apr
2021

Über Nacht systemrelevant

Erziehung > Über Nacht systemrelevant

Schule: Digitale Lernplattformen werden von allen Beteiligten intensiv genutzt

(djd). Corona hat den Schulalltag auf nie gekannte Weise verändert. Für die Schüler und Schülerinnen geht es seit über einem Jahr regelmäßig vom Klassen- ins Kinderzimmer. Eltern werden zu Hilfslehrkräften - und Lernplattformen über Nacht sozusagen systemrelevant. "Allein seit Anfang 2021 sind weit über 100.000 Lehrkräfte hinzugekommen, die unser Angebot für ihren Unterricht nutzen", berichtet beispielsweise Stephan Bayer, Gründer und Geschäftsführer der Lernplattform sofatutor. Mittlerweile besitze jede vierte Lehrkraft in Deutschland einen kostenlosen Zugang zu der Plattform. Sie wird aktuell an über 10.000 Schulen in Deutschland und flächendeckend in Bundesländern wie Bremen und Sachsen eingesetzt. "Aufgrund der Schulschließungen mussten digitale Lösungen gefunden werden, um den Unterrichtsausfall schnell und sicher aufzufangen. Dabei hat sich gezeigt, dass digitale Lernplattformen nicht nur eine kurzfristige Notlösung sind, sondern langfristig und in der Breite eine sinnvolle Ergänzung zum Unterricht mit dem Schulbuch sein können", so Bayer weiter.

Mit Videos im eigenen Tempo lernen

Schüler und Schülerinnen nutzen Lernplattformen, um sich auf Prüfungen, Tests und den Unterricht vorzubereiten, die Hausaufgaben zu erledigen oder kontinuierlich zu lernen. Die Inhalte werden bei sofatutor durch Erklär- und Übungsvideos vermittelt und durch Übungen sowie Arbeitsblätter gefestigt. Die auf Klassen- und Niveaustufen zugeschnittenen Videos orientieren sich an den Lehrplänen der Bundesländer und sind zwischen drei und zehn Minuten lang. Insgesamt stehen von der 1. Klasse bis zum Abitur 11.000 Videos in 13 Fächern zur Verfügung. Diese können beliebig oft angeschaut werden - und man kann auf alle Inhalte zugreifen, um Verpasstes und Vergessenes zu wiederholen. Zusätzlich ermöglichen spezielle Kurse, sich auch im Distanzunterricht gezielt auf eine Abschlussprüfung oder ein neues Schuljahr vorzubereiten. Dort werden thematisch aufeinander aufbauende Videos zusammengefasst, die beliebig oft angeschaut werden können. So können alle Nutzer und Nutzerinnen im eigenen Tempo und so oft wie nötig damit arbeiten - bis der Stoff wirklich sitzt. Damit bietet die Plattform nicht nur den Schülern und Schülerinnen eine große Unterstützung beim Lernen, sondern stellt auch für die Eltern eine große Entlastung im Homeschooling dar. Die Lernplattform lässt sich 30 Tage lang kostenlos testen.

Hausaufgabenchat mit Lehrkräften

Auch Probleme mit den Hausaufgaben können dank professioneller Hilfe gelöst werden. Erfahrene Lehrkräfte helfen von Montag bis Freitag in den Fächern Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Biologie, Physik und Chemie per Chat weiter.

Quelle Text: djd
Quelle Foto: djd/sofatutor.com