17
May
2021

Endlich wieder nach vorne schauen

Erziehung > Endlich wieder nach vorne schauen

djd Thementipp "Ausbildung und Beruf"

(djd). Während der Pandemie standen sie nicht im Blickpunkt der Öffentlichkeit, und trotzdem waren sie von der Krise massiv betroffen: junge Menschen am Anfang einer Ausbildung oder zu Beginn eines Studiums. Nun hellen sich die Aussichten auf, Experten prognostizieren der Wirtschaft eine schnelle Erholung. Grund genug für die Fachkräfte von morgen nach vorne zu schauen. Unser Special stellt einen Ausbildungsberuf, zwei Studiengänge und ein Orientierungsjahr vor. Die Bandbreite ist groß: Es geht um Bier und Wein, um Quanten-Computing und um Philosophie.

Elektroniker: Gute Berufsaussichten in der Brauereiwirtschaft

Die Berufsperspektiven in der Brauwirtschaft sind insgesamt weiterhin ausgezeichnet. In den modernen Brauereien verbindet sich tradiertes Wissen mit innovativen Fertigkeiten, entsprechend reizvoll und ganzheitlich sind die verschiedenen Ausbildungsberufe. Elektroniker und Elektronikerinnen für Betriebs- oder Automatisierungstechnik etwa sorgen dafür, dass der Strom fließt und die Anlagen stets ihre optimale Leistung bringen. Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre, Voraussetzung ist der Hauptschulabschluss. Unter www.veltins.de beispielsweise gibt es mehr Infos.

Master Weinbau & Oenologie: Zwei Sprachen, eine Leidenschaft

Seit dem Wintersemester 2020/21 bieten der Weincampus Neustadt und die französische Université de Haute-Alsace in Colmar gemeinsam einen dualen deutsch-französischen Masterstudiengang Weinbau & Oenologie an. Ziel ist es, Expertinnen und Experten für Weinbau, Forschung, Industrie, Lehre und Verwaltung auszubilden. Die gesamte Wertschöpfungskette von der Rebenzüchtung über die Weinbereitung und Sensorik bis hin zur Vermarktung wird abgedeckt. Die Absolventen erhalten sowohl von der deutschen als auch von der französischen Hochschule den Titel Master of Science. Nächster Studienbeginn ist zum Wintersemester 2021/22 möglich. Alle Infos zum Studiengang gibt es unter www.weincampus-neustadt.de. Der deutsch-französische Masterstudiengang Weinbau & Oenologie wird vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des INTERREG-Oberrhein Projekt-Programms kofinanziert.

Studiengang Quanten-Computing: Den Computer neu erfinden

Quantencomputer von morgen können das Lösen komplexer Probleme von Jahren auf wenige Minuten beschleunigen. Sie bearbeiten Aufgaben, bei denen heutige Rechner heillos überfordert wären. Studierende können sich bereits heute mit dieser Zukunftstechnologie befassen. So bietet etwa die Technische Hochschule Deggendorf (THD) den Masterstudiengang "Quanten-Computing" an. Start ist zum Wintersemester 2021/22, Bewerbungen sind bereits jetzt möglich. Die Regelstudienzeit beträgt drei Semester, Unterrichtssprache ist Englisch. Zu den Zulassungsvoraussetzungen zählen ein Bachelorabschluss in Informatik, Physik, Technik oder einem verwandten Fach, ein erfolgreich absolvierter Einstellungstest sowie gute englische Sprachkenntnisse. Unter www.th-deg.de/qc-m gibt es mehr Details dazu.

Philosophisches Orientierungsjahr: Was ist im Leben wichtig, und was ist verzichtbar?

Die Corona-Pandemie bedeutete einen gravierenden Einschnitt in das Leben und auch das Denken der meisten Menschen weltweit. Zahlreiche vermeintliche Gewissheiten haben sich aufgelöst. "Die Situation stellte und stellt viele von uns vor die Frage, was im Leben wichtig und was verzichtbar ist, welche Bedeutung das eigene Leben eigentlich hat", sagt Studiendekan Professor Dr. Georg Sans von der Hochschule für Philosophie München (HFPH). Seit Jahrtausenden stellen Philosophen die Frage nach dem gelingenden Leben und der gerechten Gesellschaft. Einen eigenen philosophischen Standpunkt zu den Fragen der Gegenwart kann man sich an der HFPH in einem Philosophischen Orientierungsjahr erarbeiten. Alle Infos gibt es unter www.hfph.de. Nächster Studienbeginn ist das Wintersemester 2021/22.

Quelle Text: djd
Quelle 
Foto: djd/Weincampus Neustadt/Stefan Presser Photography